Wer ist ein aussichtsreicher Kandidat beim Online-Dating?

Zunächst einmal zur Überschrift: Ob jemand ein aussichtsreicher Kandidat ist, hängt natürlich vor allen Dingen von den Plänen und Ideen ab, die jemand hat. So ist jemand, der mit großer Wahrscheinlichkeit bei seinem Plan Erfolg haben wird, eine spannende Affäre zu beginnen, meist etwas anders gestrickt als jemand, der mit hoher Wahrscheinlichkeit Erfolg dabei haben wird, einen neuen Partner für eine langfristig angelegte Beziehung zu finden. Die beiden Personen werden mit ihrer aktuellen Einstellung vermutlich geringe Erfolgschancen haben, wenn sie den Plan des jeweils anderen verfolgen würden. So hängen die Erfolgschancen einer Person beim Online-Dating zum größten Teil davon ab, wie geeignet ihre Einstellung und ihr Charakter für ihr selbst bestimmtes Ziel sind. Doch einige Faktoren lassen sich trotzdem identifizieren, die allgemein den Aussichten auf Erfolg beim Online-Dating zuträglich sind.

Dazu zählt vor allem die Aufmachung des Profils. Wer sich verschlossen gibt, denkt vielleicht, dass er geheimnisvoll und interessant wirkt, doch dem ist nicht so. Wenn jemand auf andere Nutzer interessant wirken will, muss er schon ein paar Informationen über sich selbst preisgeben. Diese muss er dann auch noch interessant und dabei gleichzeitig authentisch verkaufen. Das geht am besten, indem man alle Felder im Profil ausfüllt. Dafür sollte man sich ruhig Zeit nehmen, in der man entspannt bewerten kann, wie man sich mit bestimmte Informationen präsentiert – und ob man sich denn so präsentieren möchte. Schließlich hat ja jeder Mensch verschiedene Seiten, die er vielleicht nicht als ersten Eindruck jedem zeigen will. Das ist dann keine Lüge, sondern dient ausschließlich dazu, sich auf den ersten Blick als ein sympathischer Mensch zu zeigen. Persönliche Informationen gibt man immerhin auch nicht direkt preis, wenn man sich zum ersten Mal mit jemandem unterhält. Auf die eigenen Hobbys und Interessen trifft das jedoch nicht zu.

Wichtig ist außerdem bei der Gestaltung des Profils, dass man seinen normalen Schreib- und Redestil beibehält. Es ist niemandem geholfen, wenn man sich in seinem Profil sehr intellektuell und gebildet gibt, wenn das nicht die realen Interessen und Verhältnisse widerspiegelt. Man soll sich eben auch nicht unbedingt verstellen, sondern einen authentischen, wenn auch gefilterten, Eindruck von sich selbst vermitteln.

Das trifft auch auf die Wahl des Profilbildes zu. Dieses sollte den Inhaber des Profils im Optimalfall dabei zeigen, wie er einer von ihm präferierten Tätigkeit nachgeht. Das bedeutet, dass er auf dem Bild sympathisch wirkt, weil er Spaß hat, aber gleichzeitig vermittelt er noch einen Eindruck von sich selbst, der sich daraus ergibt, bei welcher Tätigkeit er sich hat ablichten lassen.

Wenn es dann daran geht, jemanden im Chat näher kennen zu lernen, dann ist es ebenfalls angeraten, seinen normalen Schreib- und Redestil zu verwenden. Man sollte sich außerdem immer höflich zeigen und an gegebener Stelle auch die nötige Zurückhaltung aufbringen. Das ist zum Beispiel dann wichtig, wenn jemandem eine sehr persönliche Frage auf der Zunge brennt, die aber aktuell noch zu persönlich ist und damit die andere Person mit hoher Wahrscheinlichkeit abschrecken würde. Am wichtigsten ist aber, sich selbst treu zu bleiben.